Mein Arzt weiß die beste Behandlung für mich

Wahrscheinlich denken Sie sich: Mein Arzt ist doch der Experte. Der wird sicher wissen, welche Behandlung für mich die beste ist. Ich bezweifle nicht, dass Ihr Arzt das Beste für Sie will. Sie müssen aber auch wissen, dass er höchstwahrscheinlich nur wenige Krebstherapien kennt. Wahrscheinlich hat er in seiner Ausbildung auch wenig über Ernährung und Entgiftung gelernt oder über den Zusammenhang zwischen Krebs und Psyche. Das gesamte medizinische System ist nämlich – nicht nur bei Krebs – darauf ausgerichtet, Symptome mit allopathischen Medikamenten, also mit Giften, zu behandeln. Das ist das, was Ihr Arzt gelernt hat und deshalb macht er das auch. Was er nicht kennt, kann er Ihnen nicht empfehlen. Außerdem steht der Mensch Unbekanntem zunächst meist erst einmal skeptisch gegenüber. Das geht uns allen so.

Vor allem Krankenhausärzte können Ihnen auch gar nichts anderes raten als das, was der vorgeschriebene Standard ist, weil sie sonst selbst Probleme bekommen und schlimmstenfalls ihren Job los sind. Und für ein ausführliches Beratungsgespräch über Alternativen fehlt im Krankenhausbetrieb oder in einer Kassenarztpraxis oft auch die Zeit.

Für den Arzt sind Sie bloß ein Teil seiner täglichen Routine. Für SIE geht es aber um Ihr Leben. Und Ihr Leben sollte es Ihnen wert sein, sich umfassend über möglichst viele für Sie in Frage kommenden Therapiemöglichkeiten zu informieren. Und Sie können sicher sein: Es gibt viel mehr erfolgreiche Therapien als Ihrem Arzt bekannt sind.

weiter