Die Wirksamkeit alternativer Krebsbehandlung ist nicht erwiesen

Richtig ist, dass es wenige Studien zu nicht-konventionellen Krebstherapien gibt, die strenge wissenschaftliche Kriterien erfüllen. Das liegt zum einen daran, dass solche Studien Geld kosten und finanzkräftige Geldgeber kein Interesse haben, Therapien zu erforschen, die billig sind und sich nicht patentieren lassen. Zum anderen ist es auch gar nicht so einfach, solche Studien durchzuführen. Eine ganzheitliche Therapie erfordert den vollen Einsatz des betroffenen Menschen. Deshalb kann man kaum Patienten, die eine solche Therapie machen, mit anderen vergleichen, die diese nicht machen oder einen schulmedizinischen Weg gehen. Denn die Bereitschaft, selbst etwas zu tun, spielt allein schon eine große Rolle für den Heilungserfolg. Was es jedoch schon gibt, zumindest bei einigen Therapieformen, sind gut dokumentierte Fälle von Heilung. Insbesondere dann, wenn es sich um Menschen handelt, die schulmedizinisch bereits aufgegeben wurden und denen von Ärzten nur noch wenige Monate Lebenszeit vorausgesagt wurde, hat das doch einiges an Aussagekraft.

weiter